Dieser Leitspruch wird bei unseren Bieren tagtäglich gelebt. Während des Brauens, aber auch der Gärung, Reifung und Lagerung des Bieres finden natürliche Prozesse statt. Die Dauer diese Prozesse kann nicht immer gleich sein und so geben wir hier dem Bier die Zeit und Ruhe die es benötigt um seinen vollen Geschmack ausbilden zu können. Man muss sich auch heute noch gedulden um ein gutes Bier zu bekommen.

Im Jahr 2012 wurde die heutige Brauerei auf dem Areal des Stiftes gegründet. Damit reihte sich das Stift Engelszell als achte Brauerei in die Riege der Trappistenbrauereien ein. Mittlerweile ist die Zahl der Brauereien die von den Zisterziensern der Strengen Observanz geführt werden auf 12 weltweit gewachsen. (Stand 2019) Die drei Biere der Engelszeller, Nivard, Benno und Gregorius werden nach dem Vorbild der Belgischen Trappistenbrauereien gebraut. Mit der seit 2019 im Sortiment befindlichen Trappisten Weiße wird nun auch eine regional typische Biersorte angeboten. Seit 2020 wird dieses Sortiment um das Zwicklbier erweitert. Bei allen fünf Sorten wird aber nicht der Blick auf die Region in der sich das Kloster befindet vergessen. Daher wird das Gersten- und Weizenmalz aus Österreich und die Spezialmalze aus Bayern gekauft. Der Hopfen stammt aus dem benachbarten Mühlviertel, das ja das größte Hopfenanbaugebiet Österreichs ist. Für die Vergärung aller Engelszeller Biere wird eine Belgische Ale Hefe verwendet.

Wir produzieren unser Bier nicht wie vor 120 Jahren, sondern auf dem Stand der Technik und Wissenschaft. Dazu gehört neben einer hausinternen und externen Qualitätskontrolle auch ein hygienebewusstes Arbeiten, das den heutigen Ansprüchen der Konsumenten gerecht wird.

Da das Stift Engelszell aufgrund der limitierten Jahresproduktion über keine eigene Flaschenabfüllung verfügt, wird das ausgereifte, fertige Bier mit einem mobilen Tank in das benachbarte Prämonstratenser Chorherrenstift Schlägl gebracht, wo es dann in Flaschen abgefüllt und für den weiteren Vertrieb abgepackt wird.

Als kleine Brauerei haben wir nicht die Möglichkeiten in Werbekampagnen zu investieren oder bei den Bieraktionen des Handels mitzumachen. Daher sind wir unseren internationalen, aber auch nationalen Kunden sehr verbunden die uns trotzdem die Treue halten und zu schätzen wissen, was aus Zeit und Stille hervorgebracht werden kann.

Zuletzt ist noch zu erwähnen, dass die Einnahmen aus dem Verkauf der Liköre und Biere dazu genutzt werden um zum einen die Produktionsstätten laufend auf dem Stand der Technik zu halten und zum anderen das Stift Engelszell in seiner Barocken Pracht auch für die nächsten Generationen zu bewahren.

brauerei WeizenSeidlAuszeichnung2020fini